UNSERE VISION

Um den Kern der Braunschweiger Musikschule entwickelt sich ein für unsere Stadt bisher beispielloser

Erlebnisraum Musik

in dem sich Menschen mit Leidenschaft für Musik begegnen, voneinander lernen, gemeinsam spielen und auftreten – Profis, Laien, Lehrer und Schüler, Bands, Chöre, Ensembles und vor allem Zuhörer.

Hier entsteht ein Ort mit Ausstrahlung über die Grenzen von Braunschweig hinaus.

Gestern

Die gegenwärtige räumliche Situation der Städtischen Musikschule ist nicht mehr tragbar, sie ist dem bestehenden Anspruch an die Qualität der didaktischen und musikalischen Ausbildung bei weitem nicht angemessen.

Lern- und Übungsräume für Gruppenunterricht oder kleine und große Ensembles fehlen ebenso wie adäquate Lagerungskapazitäten für Musikinstrumente und Technik.

Ein Saal, in dem Schüler das Erlernte in Form von Auftritten und Konzerten öffentlich präsentieren können, ist nicht vorhanden.

Durch die Verteilung der Musikschule auf drei Standorte bietet sie wenig Möglichkeiten für Begegnung und Kommunikation.

Die Gebäudesubstanz ist insgesamt marode und erfüllt weder die gesetzlichen Vorgaben des Arbeitsschutzes noch die Anforderungen an den Brandschutz.

 

Das Bild der Städtischen Musikschule ist für eine Stadt wie Braunschweig nicht angemessen.

Heute

Im Integrierten Stadtentwicklungskonzept der Stadt Braunschweig ISEK hat der Rat der Stadt festgelegt, das Ein-Standort-Konzept für die Städtische Musikschule zu erarbeiten.

Das Kulturamt der Stadt hat in der Broschüre Die Städtische Musikschule auf dem Weg zum "Zentrum für Musik" beschrieben, wie aus der heutigen prekären Situation der Städtischen Musikschule ein attraktives Zentrum für Musik entstehen kann. 

 

Mehrere Ausschüsse des Rates haben dieses Vorhaben unterstützt und zurzeit wird mit der Adresse Großer Hof ein passender Standort untersucht.
 

Aus vielen Gesprächen u.a. mit der Bürgerstiftung Braunschweig entstand das vorliegende Ideenpapier Weiterentwicklung des Zentrum für Musik zu einem Erlebnisraum Musik . Die Initiative der Politik und Verwaltung wird darin aufgegriffen und weiterentwickelt.

Morgen

Mit dem Haus der Musik entsteht um den Kern der Städtischen Musikschule der

Erlebnisraum Musik in Braunschweig.

Er wirkt als musikkultureller Treff- und Mittelpunkt für alle musikbegeisterten Bürgerinnen und Bürger der Stadt und der Region.

In dem Papier Weiterentwicklung des Zentrum für Musik zu einem Erlebnisraum Musik werden drei aufeinander aufbauende Zielbilder vorgestellt und mit einem  jeweiligen Raumprogramm konkretisiert.

​​Ein Modell für die Trägerschaft und den Betrieb wird ebenso formuliert, wie ein Ansatz für die Finanzierung sowie die Ertragsrechnung.

​Seine Einmaligkeit verleiht diesem Projekt einen bundesweiten Leuchtturmcharakter.

Politik und Verwaltung sowie alle interessierten Bürger der Stadt Braunschweig sind eingeladen, sich mit den vorgestellten Ideen zu befassen, sie weiterzuentwickeln, zu unterstützen und umzusetzen.

Die Konzeptstufen und Zielbilder

Vom Zentrum der Musik zum Haus der Musik mit Konzerthalle

Zentrum für Musik

Die Städtische Musikschule wird an einem neuen Standort zusammengeführt und modern aufgestellt.

Neben 47 Unterrichts- und Probenräumen bietet sie Platz für die Musikschulverwaltung.

Ein kleiner Konzertsaal für 200 Besucher gehört dazu.

Haus der Musik

Das Konzept des Zentrum für Musik wird erweitert. 22 Unterrichts- und Probenräume kommen dazu und können von freien Musikpädagogen und Ensembles/Chören gemietet werden.

Der Konzertsaal bietet 600 Besuchern Platz und eine Musikgastronomie mit kleiner Bühne rundet das Haus der Musik ab.

Haus der Musik

mit Konzerthalle

Das Haus der Musik wird nochmals erweitert: Der Konzertsaal bietet 1200 Besuchern Platz.

Ein Saal für Orchesterproben umfasst 400m².

Dies bietet dem Staatsorchester Braunschweig genug Raum für sein neues Zuhause und führt Profi- und Laienmusiker, erwachsene, kinder und jugendliche Musikbegeisterte an einem Ort zusammen.

Alle Details finden Sie in diesen Original-Dokumenten

per Download

ISEK.png
WegzumZentrum.png
WeiterentwickldesZfMzumErlebnisraumMusik

Schreiben oder sagen Sie uns Ihre Ideen und Ihre Meinung

©2020 Haus der Musik Braunschweig

  • Facebook
  • Instagram